Kunden, unsere Referenzen                          




Fiete,11 Jahre, Cauda equina Kompressionssyndrom




Stitch, 10 Jahre alt kommt zum "Spaßschwimmen"





Der dreibeinige Lennox




Sascha, langjähriger Patient, ehemals aus dem Aachener Tierheim mit multiplen Skeletterkrankungen 




Tyson, ein kleiner Kämpfer. 2 Jahre, nach Bandscheibenvorfall, aus dem Tierheim Aachen, bleibt bei seiner Pflegefamilie


Malan, der größte Schwimmer ;-) mit Goldimplantaten und nach TPLO-OP


Chewbaka, 14 Monate alt, Patella -OP und starke HD beidseits.


Mira, Staffordshire Bullterrier vom Projekt "graue Schnauzen" des Aachener Tierheims.In Behandlung mit starker Kniearthrose und verspanntem Rücken. Sie genießt ihre Elektrotherapie im Körbchen.



Bronko, Bordeauxdogge, kommt zur "Aquafitness".




Nazumi, Akita Inu, Patella OP, hochgradige HD.





Malcom mit seiner Freundin Berta (rechts),operiertes Tarsalgelenk nach massiver Entzündung, HD.
Er bekommt Massage, Magnetfeldtherapie, Elektrotherapie und schwimmt im Pool.



Shiva, große Schweizer Sennenhündin, OCD Schulter, FPC 2-fach operiert.
Sie schwimmt zum Muskelaufbau, bekommt Massage, Magnetfeldtherapie und macht Gangschule.


Einen tollen Fotobericht zum "1.Hilfe Kurs" von Dustys Frauchen finden Sie hier:


Filou, 9 Jahre, degenerativ bedingte, starke Rückenschmerzen:

Hi Nicki,

Frauchen meinte, es sei mal an der Zeit danke zu sagen. Wie man auf den Fotos sieht bin ich topfit. Vorbei sind die Zeiten, wo die Leute sagen: „Oh, der Arme, ist der schon alt!“. Nur weil „hund“ grau ist, ist man schließlich mit 9 Jahren noch kein Opa. Leider bin ich ja gelaufen wie einer. Die Tabletten von der Tierärztin haben mir mit Leberwurst zwar geschmeckt, aber als ich sie nicht mehr bekommen habe, bin ich wieder gelaufen wie auf Eiern. Schade, denn so kriegt ein Terrier-Mix wie ich natürlich weder eine Katze noch ein Eichhörnchen. Grrrr! Diagnose: degenerativ bedingte Rückenschmerzen, Therapie: entzündungshemmende und schmerzstillende Tabletten. Zum Glück hatte Frauchen schon von dir gehört, denn du hattest meinem alten Kumpel aus der Nachbarschaft, der zum Pipi machen nur noch bis in den Garten kam, wieder auf die Beine geholfen. Der erste Termin war ja etwas langweilig für mich, denn du hast ewig lang mit Frauchen gequatscht. Anamnese nennen Zweibeiner das wohl. In der Zeit habe ich dich beäugt und fand dich schon ganz o.k.. Aber dann habe ich die erste Massage für meinen verspannten Rücken bekommen. Hhm, trotz meiner Skepsis war es nicht unangenehm! Dann hat mein Frauchen mich täglich massiert. Dabei wollte ich immer bestimmen, wann es mir reicht. Fand sie nicht so gut. In den nächsten Therapiestunden war ich gleich an der Reihe. Neben verschiedenen Massagetechniken fand ich die Wärmeanwendung herrlich. Da habe ich mir nach 30 Minuten mein Leckerchen abgeholt und bin in mein Körbchen marschiert. Die nächsten Stunden musste ich schon aktiver werden. Oje, über die Luftmatratze laufen oder über diese Mikadostäbchen gehen…das habe ich nur gegen Entlohnung gemacht. Denn ich war nämlich schnell wieder mobil. Im Wald beim Gassi gehen haben die Zwei- und Vierbeiner gestaunt. Von wegen alt! Dieser herrliche Zustand hält nun schon ein halbes Jahr an. Die Krönung war allerdings die Futterumstellung.                                                                                         Aus meiner Sicht die beste Empfehlung! Schmatz!                                                                                                                             Vielen Dank Lumpi alias Filou 

P.S. Und was sagt Frauchen? Ich kann die Praxis Freilauf uneingeschränkt empfehlen. Nach einer ausführlichen Befunderhebung bin ich kompetent und engagiert beraten worden. Die Anwendungen für meinen Hund sind mir erklärt worden, so dass ich die Therapie täglich durchführen konnte. Es gab einen schriftlichen Therapieplan, schriftliche Erklärungen für einzelne Therapiemaßnahmen und jede Menge hilfreiche Tipps „nebenbei“. So habe ich wertvolle Tipps u.a. zur Ernährung des Hundes erhalten. Das wichtigste war natürlich, dass Frau Trape Hundeverstand besitzt und mit unserem Tier zurecht- gekommen ist. Insgesamt hat die Therapie 5 oder 6 Termine gedauert. Das Preis-Leistungsverhältnis fand ich sehr gut, bedenkt man wie teuer ein Tierarztbesuch ist. Ich hoffe nicht, dass Filou wieder Physiotherapie braucht, würde aber jeder Zeit wieder die Hilfe von Frau Trape in Anspruch nehmen.                                                                                                                Katrin M.

Ayko, Cauda equina Kompressionssyndrom mit neurologischen Ausfällen und Hüftgelenks-Arthrose, bei seiner 2. Schwimmstunde.




Pauline, 3Jahre, HD, schwimmt einmal wöchentlich zum Muskelaufbau und zur Gewichtsreduktion


Phantom
, 19 Jahre, bekommt einmal wöchentlich Akupunktur, ist nun mit Rollstuhl unterwegs